#Mutwinter statt Wutwinter
(bestimmt bin ich nicht die Erste mit der Idee für diesen Hashtag🙈, pls vernetzen + spread the Word auch auf der Birdseite - wo ich seit einer Weile meine Zelte abgebrochen habe...)

Nämlich politischer Mut, bzw Druck auf Politik zu Erklärung von Klimanotstand, mitsamt:

- sofortigem wirtschaftlichen, sozial gerechtem Degrowth statt "Energiekrise"
(den daraus folgenden Verlust von Arbeitsplätzen durch Krisensoli-Beitrag Höherverdienender und Krisengewinnler finanzieren, bzw unbürokratische Umschulungen in andere nun dringend benötigte Sparten ermöglichen: zB dezentrale, ebenfalls solidarisch finanzierte kommunale Landwirtschaft - natürlich hier auch ökologisch notwendiger Abbau von "Nutztier"haltung - , erneuerbare Energien, Öpnv, gerecht bezahlte Pflege usw)

- sachliche, wissenschaftlich gestützte mediale Aufklärung statt "weiter so und Highlife" angesichts drohendem Klima- und Zivilisationskollaps ("Just look up")

- umgehende, konsequente Energiewende statt zunehmender Dürre, Wasserknappheit und Extremwetterereignissen
(bezahlbar, sozial gerecht und dezentral, zB in Form von solidarisch finanzierten Bürgerenergie-Windparks und Bürgerenergie-Solardachflächen)

- Endlich konsequenter, schneller Ausbau eines, ebenfalls durch gerechte Umverteilung solidarisch finanzierten, nicht gewinnorientierten Öpnv und Ermöglichung sicherer Rad- und Fußwege statt Individualverkehr.
(Elektromobilität schön und gut, für Öpnv sinnvoll, aber im Individualverkehr logischerweise Energieverschwendung. Ausnahme: Ambulanz, Feuerwehr, nicht vermeidbare Fahrten zB für Handwerker*innen, aber unter Gesichtspunkten des Degrowth-Systems, etc.)

Sicher habe ich noch was vergessen, ihr könnt gerne was ergänzen.
Flugreisen und Schiffsverkehr seh ich natürlich auch kritisch und abschaffungswürdig, aber ich hab bewusst erstmal aufgeführt, was hier direkt im Land nötig und im Grunde machbar wäre, ohne Hinblick drauf dass die ganze Welt mitzieht, was erstmal unwahrscheinlich ist😬

All diese nötigen Forderungen sind ein Einblick in ein besseres Leben und eine lebenswerte Zukunft für künftige Generationen, die mit einem "weiter so" oder halbherzigen Maßnahmen niemand hätte. Eine Utopie, die wahr werden könnte.
Da natürlich auf der Hand liegt, dass um das zu erreichen (weil einfach zu viel Zeit versäumt wurde und es jetzt schnell gehen muss) alles komplett auf den Kopf gestellt werden muss, sowie milliardenschwere Firmen, Aktionäre und Schwerreiche etwas von ihrem Reichtum abgeben und auf zukünftige Gewinne verzichten müssten, erreicht man diese Utopie nicht mit noch so guten, nachvollziehbaren Appellen und Argumenten. Schon gar nicht angesichts der aktuellen (wie auch schon allen vorigen) Regierungskoalition unter neoliberaler, wachstumsorientierter Führung. Wie alle Errungenschaften marginalisierter Bewegungen (Arbeiter*innenrechte, Wahlrecht etc) ist Gerechtigkeit und breite gesellschaftliche Akzeptanz nur durch Druck von der Straße und/oder mediale Aufklärung zu erreichen (in den Medien stattdessen derzeit größtenteils "weiter so": Konsum und Badespaß-Berichte während schlimmster Hitzewelle ever, unter der Arbeiter*innen und Senior*innen leiden).
Das Fatale: Je wichtiger die Forderung und je mehr die Gegenseite vermeintl zu verlieren hat (in dem Fall Verlust finanzieller Bereicherung), desto härter ist der Gegendruck. Was die Klimaschutzbewegung ja bereits seit Jahren am eigenen Leib zu spüren bekommt. Im Gegensatz dazu werden Bewegungen von Rechts mit Samthandschuhen angefasst, weil sie in Augen der Gesetzgeber nicht wirklich eine Bedrohung für das System und den Status quo an sich darstellen. So wird es voraussichtlich auch im #Faschowinter sein. Die Querdenkerdemos, auch jene gewalttätiger Art, waren dafür ein Vorgeschmack. Auch wenn der Wutwinter das wahrscheinlich noch übertrifft.
Es sei denn, wir Utopist*innen schaffen es, mit "#Mutwinter statt Wutwinter" eine friedliche, aber energische und vor allem zahlenmäßig weit überlegene Gegenbewegung mit konkreten Argumenten aufzustellen, und hoffentlich dadurch mit unseren Forderungen genug Druck auf die Politik auszuüben, sowie mit Aussicht auf ein besseres Leben jenseits von Konsum und Kapitalismus auch der im Struggle gefangenen Arbeiter*innen-Klasse, zu der auch mein Mann gehört, eine Perspektive zu geben und als Ally zu gewinnen (anstatt sie gegen uns aufzubringen, wie mit einigen Aktionen bisher geschehen...). (1/2)...

Deutschland, „Bordell Europas“ - Frauenhilfsorganisation fordert Asyl für ausgebeutete Frauen Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Menschenhandel steigt. Betroffen sind überwiegend Frauen, die zu Prostitution gezwungen werden. Sie werden über Italien nach Deutschland verschleppt. Asyl erhalten sie kaum, kritisiert die Hilfsorganisation Solwodi. Stattdessen werden sie abgeschoben. migazin.de/2022/08/10/deutschl #Menschenrechte #Asyl

"Aktivisten von Extinction Rebellion und der Letzten Generation erinnern an die Achtziger. „No future“ und Klimaangst haben einen gemeinsamen Kern."
#umwelt #klima #endegelaende
taz.de/Klimawandel-und-No-Futu

Leute, ich brauche eure Hilfe:

Mein Neffe (8 Jahre), hat zusammen mit seiner Schwester (5 Jahre, und Papas Hilfe) sein erstes #StopMotion #Video erstellt & auf #YouTube veröffentlicht. Ich würde ihm gerne zeigen, wie schnell sich sowas verbreiten, und die Zuschauerzahlen steigen können.

Bitte teilt diesen Toot, schaut das Video, lasst einen Daumen da und verhelft den Beiden zu einem tollen Erfolgserlebnis. Ich finde, er hat das supertoll gemacht.

Ich danke euch. 🙏🏼

youtu.be/EfiZP9BrJbU

Mit "Para - Wir sind Kings" hat das Team von "4 Blocks" eine großartige Serie über vier junge Frauen aus Berlin Wedding gedreht. Ich warte jetzt auf Staffel 2.
deutschlandfunkkultur.de/serie

#MichaelBallwegs Haftprüfungstermin: Entscheidung vertagt

In der Verhandlung zur Haftprüfung des Gründers der #Querdenken-Bewegung fiel heute auch nach mehrstündiger Verhandlung keine Entscheidung, das Gericht vertagte sich.

anonleaks.net/2022/optinfoil/b

Textnachrichten im zeitlichen Umfang der letzten zwei Jahre, die der rechte Verschwörungstheoretiker Alex Jones verschickt und empfangen hat, wurden dem Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses für den Aufstand vom 6. Januar 2021 übergeben, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag gegenüber CNN erklärte.

edition.cnn.com/2022/08/08/pol

Truck der - Zeitung auf einem - darüber müssen wir diskutieren? Echt jetzt?

@AnonNewsDE Ein Geschworenengericht im Bundesstaat Texas sprach Neil Heslin und Scarlett Lewis am Donnerstag Schmerzensgeld in Höhe von 4,1 Millionen Dollar (rund vier Millionen Euro) zu, weil Jones wiederholt die Lüge verbreitet hatte, das Blutbad an der Sandy-Hook-Grundschule im Bundesstaat Connecticut mit 26 Toten habe nicht wirklich stattgefunden.

stern.de/panorama/stern-crime/

»Herr Jones, wussten Sie, dass Ihre Anwälte vor zwölf Tagen den Fehler gemacht haben, mir eine vollständige digitale Kopie Ihres Handys inklusive all Ihrer Nachrichten zu schicken?«

Alex Jones (#Infowars) ist vor Gericht in Bedrängnis geraten, weil seine Verteidiger versehentlich seine Handy-Nachrichten an die Anwälte der Gegenseite schickten.

Jones steht vor Gericht, weil er den Amoklauf an der Sandy Hook Grundschule öffentlich als Inszenierung bezeichnet hatte.

spiegel.de/netzwelt/infowars-m

ach bin ich froh ... lebt ☀️🕺🕺🕺🌈🌈🌈🌈🦮🦮🍸🍸🍸 ... mit !!! (Chk Chk Chk) ... welch Entdeckung 🕺☀️

Show older
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.