Follow

Weil ich corona- und arbeitsbedingt (illustrieren kann manchmal ziemlich langweilig sein) die ARD Mediathek leergucke, hab ich mir gestern interessehalber die Doku »Geheimsache Wurst – Was essen wir da?« angesehen.

Unerwartet, aber interessant für mich war ein Ökotest von veganem Aufschnitt. Ich habe Screenshots der Tests gemacht. Dass das Zeug nicht super ist wusste ich, aber so schlecht hätte ich die Ergebnisse nicht eingeschätzt :/
ardmediathek.de/video/45-min/g

@shortriver
Da wird einem schlecht.
Ich mag schon keinen "richtigen" Wurstaufschnitt und kann auch nicht verstehen, warum man als Vegetarier/Veganer so etwas brauchen sollte.

@EsPeh
Ich finde die meisten Aufschnitte recht ok bis lecker.
Aber ich mochte auch immer gerne Fleisch und Wurst essen, aber will eben nicht mehr, dass dafür Tiere sterben ;)
Von daher finde ich die Ersatzprodukte eigentlich gut – es ist eben geschmackssache (unabhängig von den Inhaltsstoffen).

@shortriver Meine Tochter isst manchmal was von Rügenwalder und meint, es schmeckt. Aber es sind halt die ganzen Zusatzstoffe, die mich davon abhalten würden.
Ich bin im Großen und Ganzen jemand, der wenig Fleisch isst.
Aber wer nicht drauf verzichten möchte, für den kann es richtig sein.
Meine Schwäche sind Milch und Milchprodukte. Und mit den Alternativen kann ich mich nicht so recht anfreunden... 🤔

@EsPeh
Bei den Milchalternativen kann ich nur Durchprobieren empfehlen. Z.B. sind mache Hafermilche richtig lecker im Kaffee, manche schmecken gar nicht.

Rügenwalder versuche ich zu meiden, weil es eigentlich ein fleischverarbeitender Betrieb ist. Versehentlich hatte ich mal etwas davon gekauft und es war leider verdammt lecker und nah am »Original«, weil es sehr auf die Würzung ankommt ;)

Aber die Zusatzstoffe sind leider ziemlicher mist.

@shortriver Ich werde mich tatsächlich wohl mal durchprobieren müssen. Weil: Ohne Kälber keine Milch. Und diese Kälber müssen ja auch "verwertet" werden... 🫤

@shortriver Wobei Rügenwalder Mühle ja vor hat, komplett umzustellen. Es gab ja mal die Aussage von deren Chef, das Wurst nicht nur nicht nachhaltig, sondern auch Ernährungswissenschaftlich nicht grade die Bohne ist. Dass sie mit dieser Haltung einer der ersten waren, schmeckt man. Rein Geschmacklich ist es die einzige Marke, von denen ich alle Produkte problemlos jedem weiter empfehle. Insbesondere denen, die nur mal probieren wollen, bevor man da enttäuscht wird.

@shortriver nicht ganz die Quelle, die ich gesucht habe, aber inhaltlich ähnlich: stern.de/wirtschaft/ruegenwald

(Der veggie Anteil am Umsatz ist auch vor kurzem über 50% gestiegen)

@Pixdigit
Danke für den Link, werde ich mir ansehen.

Geschmacklich fand ich das Rügenwalder-Produkt wie erwähnt wirklich super.
Hätt nicht veggie draufgestanden, hätt ich's für Lebrwurst gehalten (nur eben Erdbeer-rosa ;)

@shortriver @EsPeh Mal ne Frage.
Aufschnitt ist mein größtes Problem auf Fleisch zu verzichten. Süßen Aufstrich mag ich nicht.
Was macht man dann aufs Brot? Ich fahre gerade ziemlich auf Hummus und den veganen Frischkäse von Bresso ab. Aber ich kann mir vorstellen, dass ich mich irgendwann überfresse und das Zeug nicht mehr sehen kann

@drohm @shortriver @EsPeh es gibt viele vegane Aufstriche. Einfach mal durchprobieren. Großer Vorteil ist dass die erst nach dem öffnen gekühlt werden müssen und sich deswegen gut auf Vorrat kaufen lassen

@sandzwerg @EsPeh @shortriver den besten Aufstrich den es gab, gibt es leider nicht mehr:
Paprika-Chili vom Rossmann/dm. Ansonsten habe ich schon eine Menge durchprobiert und so richtig begeistern tut mich bisher keiner. Außer Mango-Curry vom Rewe. Der ist echt lecker und den kann ich mir mal wieder kaufen.

@drohm @sandzwerg @EsPeh
Ah, ach so, wo du grad dm sagst:
Ich steht auf den Fleischsalat »Budapester Art« (der rote) von dm, auch so ein fieses verarbeitetes Zeug ;)

Und Allos hat so sehr gemüsigestückige Aufstriche, die mir für den Alltag aber leider zu teuer sind.

@drohm @EsPeh @shortriver ich hab gestern noch Paprika Chili bekommen, hoffentlich waren das keine Reste. Aubergine und Toskana mag ich auch sehr gerne. Probiere mich jetzt durch die neuen mehr gemüsigen durch. Den Bauernschmaus und die Streichwurst mag ich auch. Selbst machen, sogar von Wurst, geht auch relativ einfach mit Seitanfix bin aber oft zu faul

@sandzwerg @shortriver @EsPeh Achso. Ja die gibt es noch. Kommt leider nicht an die andere ran 😒

@drohm @sandzwerg
Enerbio ist aber Rossmann und nicht dm. Vielleicht haben die die leckere Version?

@shortriver @sandzwerg es gab das Zeug von dm und Rossmann. Beide haben es zeitgleich vom Markt genommen - alle anderen Sorten gibt es noch (Champignons, Aubergine, etc. )
Ich gehe davon aus, dass es der gleiche Hersteller war und nur umgelabelt wurde/wird.

@drohm @sandzwerg @EsPeh @shortriver Also meine Favouriten sind aktuell die Aufstriche von Tartex. Gibt's auf jeden Fall bei Rewe und Kaufland, vermutlich auch woanders. Der Toskana-Aufstrich auf Sonnenblumenkern-Basis ist die Wucht. Auch die Linsen-Curry-Aufstriche von denen kann ich sehr empfehlen.
Aber ganz vom Käse los gekommen bin ich auch noch nicht. So ein reifer Gouda, ein Ziegenfrischkäse oder Mozzarella mit Tomate und Basilikum, darauf kann ich (noch) nicht verzichten.

@sml @EsPeh @sandzwerg @shortriver Tartex hab ich bisher weder gehört noch gesehen. Muss ich mal drauf achten, ob es denn bei uns auf dem Land gibt…

Käse ist kein Problem. Bis auf das Fleisch bin ich aufgrund von Allergien von Geburt an Veganer und kenne das meiste daher eh nicht

@drohm @sml @EsPeh @sandzwerg
Ich glaub, Tartex ist gefühlt 100 Jahre alt :D
Ganz früher (also so 90er) gab's das im Reformhaus, heute laut Website in den gängigen Drogeriemärkten
Hab da leider keinen Überblick, mit diesen Aufstrichen kann man mich jagen :)

@drohm Ich mag sehr gern Tomaten und Gurken auf Brot, gern auch mit veganer Mayo und gern auch ´mal Zwiebeln.
Leider schmecken Gurken und Tomaten oft nach Taucheranzug heutzutage, darum ist das hauptsächlich etwas für den Sommer, wo ich die eigenen essen kann.
Diese handelsüblichen veganen Brotaufstriche, die ich bisher so probiert habe, schmecken für mich alle original wie Leberwurst *doppelörks* 🤢 .
@shortriver @EsPeh

@Eremit
Ich hatte mal versehentlich ne vegane Leberwurst von Rügenwalder gekauft (mach ich eigentlich nicht, weil es ein fleischverarbeitender Betrieb ist) und die schmeckte genau wie Leberwurst – was ich leider ziemlich gut fand, weil ich es eigentlich mag (aber es ist eben aus totem Tier).

@shortriver @Eremit
Bei der Wurst bzw ihrem Geschmack ist die Gewürzmischung entscheidend. Oft wird unter anderem Majoran verwendet. Rügenwalder hat vermutlich einfach die Gewürzmischung (ganz oder teilweise) beibehalten und den tierischen Anteil durch Pflanzliches ersetzt. Man bräuchte also die Gewürzmischung ;)

@Eremit welche vegane Mayo isst du denn da? Hab keine Ahnung was da schmeckt und hab auch keinen Vergleich zu „richtiger“ Mayo

Meine Lieblingssorte schmeckt tatsächlich so gut, dass ich schon einige Nichtveganer von ihr überzeugt habe 🙂 . Leider weiss ich nicht, ob es sie in Deutschland gibt 😐 . Es ist die hier:

@drohm @EsPeh
Außer Hummus kann ich dir auch nicht viel empfehlen. Bis auf die Aufschnitte lege ich nicht viel industriell verarbeitetes aufs Brot :)

@drohm @shortriver @EsPeh Es gibt auch sehr viele Gemüseaufstriche. Die sind in der Regel auf Basis von Sonnenblumenkernen. Wir essen fast ausschließlich solche Aufstriche auf Brot. Wenns etwas herzhafter sein soll gibts auch "Wurst"-ähnliche Aufstriche auf Basis von Bohnen.

@shortriver auch hier hilft Bio zu kaufen. Hilft nicht vor Mineralölbestandteilen aus der Verpackung, aber die zweifelhaften Inhaltsstoffe sind dann weg. Plus kein totes Tier. In Tieraufschnitt ist ansonsten der ganze Rest von Mineralöl bis Salz auch drin.

Am besten bio und Großformat kaufen, das mensch selber schneidet. Ich mische mir mittlerweile die #Greenforce Aufstriche selbst, da ist der Abfall gering und das Zeug schmeckt so genial. 😍

@shortriver@norden.social was sind denn da die kriterien für die Bewertung? Irgendwie sind die für mich nicht aus der Tabelle ersichtlich.

@antonia
Die Kriterien stehen links im ersten Bild. Ansonsten schau in die Doku (ab ca. min. 33), da werden auch kurz noch die Anmerkungen eingeblendet.

@shortriver ROFL ... danke für den hinweis..

Ich finds auch immer wiedre so herrlich abstrus ... wollen gesünder essen und vegan ... und kaufen sich dann das nächst beste processed foods abfallprodukt... man man man ;)

@hackbyte
Nicht alle Menschen, die vegan essen, tun es aus einem Gesundheitsgedanken heraus.

Manche wollen einfach kein Tierleid verursachen, mögen aber den Geschmack von Fleisch und Wurst.

@shortriver Ja .. schwierig ..... find ich irgendwie inkonsequent... aber hajo..

@shortriver "aroma" ist ein "umstrittener inhaltstoff"? irgendein bestimmtes aroma, oder ist einfach alles das nach etwas schmeckt "umstritten"?

das sieht schon ein bisschen unseriös aus…

@sofia
In der Doku wird es erklärt, was es mit dem Aroma auf sich hat. Ich krieg es nicht mehr genau zusammen, aber es ist ein eher umstrittener Stoff, der als Aroma deklariert werden kann.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.