Follow

Welchen aktuell erhältlichen Drucker würdet ihr mir empfehlen?
Anforderungen:
- muss an Debian 11 Bullseye laufen
- USB-Anschluss muss, WLAN kann
- Farbdruck, aber keine Profi-Qualität nötig
- wird 1-2x pro Woche gebraucht
- bevorzugt mit freiem Treiber, aber das wird wohl schwierig

gerne boosten, danke!

@oausi@norden.social hab gute Erfahrung unter Linux mit Brother Druckern, weiß nicht ob die Treiber frei sind aber es gibt offiziellen Support und alles funktioniert einwandfrei

@loehwe
Ich habe kürzlich bei einer Bekannten einen älteren Brother-SW-Laser mit Scanner unter Debian eingerichtet.
Die Brother-Site fand ich ziemlich übel, aber das Gerät hat schließlich in der Tat ordentlich funktioniert.

@oausi @loehwe Ich habe eine Epson Ecotank ET-2500. Ich weiß nicht ob es genau das Modell noch gibt, aber Der läuft mit freiem Treiber beim Scannen musst du jedoch aufpassen. Ich habe den auch mit freiem Treiber laufen der ist aber selbst compiliert wenn du was willst wo auch der Scanner out of the box läuft ist es am besten du schaust hier:

sane-project.org/sane-supporte

leider nur http (ohne s)

@oausi hab bei mir und meinen Eltern mit Debian zwei Epson Drucker laufen...

@oausi

Beinhaltet "Aktuell erhältlich" auch "noch gebraucht verfügbar"?
Und - wieviel willst du maximal ausgeben?

@Herbstfreud
Die Preise der wenigen noch erhältlichen Drucker scheinen grade zu explodieren.

Also habe ich gestern mal in den Kleinanzeigen gestöbert und bin fündig geworden. Nun ist es ein HP-Multifunktions-Tintenspritzer geworden. Aus meiner Stadt, für 25 Euro plus Tinte.

Druckt passabel, scannt, funkt und fertig. Internet-Zugang hab ich ihm gesperrt.

Hättest du auch noch was anzubieten? Ich könnte in der Familie noch einen gebrauchen.

@oausi ist nicht #HP der einzige #Drucker #Hersteller, der sich aktiv an der #opensource #Treiber Entwicklung beteiligt?

@jedie
Da habe ich keinen genauen Überblick, aber der HP, den ich gestern Abend gebraucht erworben habe, wurde direkt und vollautomatisch von Debian 11 erkannt und eingerichtet.

@oausi @jedie HP hat diese eigene Software: wiki.ubuntuusers.de/HPLIP/
Aber der Epson-Drucker, den ich hab, läuft auch. Auch der Scanner.

@oausi
Kann da Tintenspritzer von Brother empfehlen. Kriegst die passenden Treiber bei Brother.

@oausi HP hat noch immer out-of-the-box funktioniert.
Ich würde aber bei einem Neukauf dringend darauf achten, ob auch nicht originale Tintenpatronen funktionieren oder ob die Tinte mit Chip kommt der verhindert dass etwas anderes als die offiziellen Patronen genutzt wird.

@oausi
meine Empfehlung wäre einen aus der HP Officejet Serie zu wählen.
Alle meine HP Druker funtionierten unter Linux per hplip Treiber und die Officejets haben auch einen teils auch die MFG (Scanner/Fax) dabei... Also eigentlich "gut für die Nerven des Admins". Am besten einen mit einer separaten Farbpatrone je Farbe wählen, kommt final günstiger.

@oausi

Ich werfe mal kurz rein. Es gibt Linux-Treiber von Hersteller für Druck- und Scan-Betrieb, und sowohl die Druckqualität als auch die -geschwindigkeit finde ich überzeugend. Besonders die Maxify-Reihe druckt rattenschnell, ist in Farbe flotter als der SW-Laserdrucker von Brother in der Praxis meiner Frau. Die Einrichtung war deutlich einfacher und zügiger erledigt als bei dem früheren Brother-Gerät, wo die Installation (für mich) mühsames Kommandozeilen-Abgetippe bedeutete.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.