💬 Warum seid IHR hier im #Fedivese?

Und warum sind WIR nur eine Minderheit?

@Aakerbeere

es gibt hier irgendwie keinen grund mit 5000 usern gleichzeitig zu interagieren. die reichweite wird durch interesse geregelt und das ist auch gut so. dadurch steigt die qualität.

@kranfahrer @Aakerbeere Das mag sein, trotzdem sind die vertretenen Themengebiete überschaubar.

@kranfahrer @Aakerbeere Dafür muss man Twitter nicht kennen, da ich denke, dass es nicht Twitter spezifisch ist. Aufgrund der großen Anzahl an Menschen, ist quasi (fast) jedes Thema präsent - mit allen Vor- und Nachteilen. Mastodon merkt man derzeit an, aus welchen Bubbles heraus Interesse an einem offenen, föderierten MicroBlogging System besteht und entsprechend findet man hier die Themengebiete, oder eben auch nicht.

@kranfahrer @Aakerbeere Konkret, was findet man hier, meiner Erfahrung nach: Linux, Fahrrad, Energiewende, Verkehrswende, Foto, Literatur sind die die mir als erstes in den Sinn kommen. Die Betrachtung mancher dieser Themen ist aber mMn auch oft sehr einseitig. Was habe ich bisher hier kaum bis gar nicht gefunden: Sport, Filme, Serien, aktuelles Tagesgeschehen, Windows als spontane Beispiele, lässt sich je nach Interessen beliebig fortsetzen.

@tom
Kennst du @filmeundserien
Mir schwirren hier öfter Beiträge durch die TL mit #filmeundserien
und aktuelles Tagesgeschehen ist hier auch viel unterwegs, allerdings mit themenbezogenen ## .

@kranfahrer @Aakerbeere

@Schnurrfrequenz @tom @filmeundserien @kranfahrer @Aakerbeere
Bzgl. Tagesgeschehen gibt es hier einige Bots, die etwa RSS-Nachrichtenfeeds spiegeln...
... meiner einer betreibt z.B @edv_nachrichten - mehrere Quellen, wie der Name vermuten läßt, IT-Nachrichten...
... einige Bundesbehörden sind auch hier... ganz offiziell...
... mit ein bißchen Stöbern findest Du hoffentlich, was Du suchst...

@nick @Schnurrfrequenz @filmeundserien @kranfahrer @Aakerbeere @edv_nachrichten Ich weiß was du meinst, wir haben aber offensichtlich ein sehr unterschiedliches Verständnis davon. Egal. ☺️

@tom @nick @Schnurrfrequenz @filmeundserien @kranfahrer @edv_nachrichten ich würde das #Fediverse mit einem größerem "Dorf" vergleichen. Warum es auf dem "Dorf" angeblich nur nette Menschen gibt, kann ich nicht nachvollziehen.

Das pulsierende Leben und die Vielfalt einer Weltstadt kann es nicht bieten.

Wer glaubt, dass #Bots mehr Leben reinbringen, dem kann ich nur sagen:

👉 Treffen sich 100 Bots und unterhalten sich

@Aakerbeere @tom @Schnurrfrequenz @filmeundserien @kranfahrer

Naja, auch eine Weltstadt hat vermutlich mal als "Dorf" begonnen... 😉

Dazu gehören wohl eine größere Anzahl Mitmenschen, gern aus verschiedensten Ecken, damit Vielfalt begünstigt wird...

Rein von der Zahl der Teilnehmenden dürfte das (dt.spr.) Fediverse das erreicht haben... bleibt weiterer Einfluß auf politischem, wirtschaftlichem oder kulturellem Gebiet.

@Aakerbeere @tom @Schnurrfrequenz @filmeundserien @kranfahrer

Als "Bot" markierte Accounts bringen nicht "mehr Leben", aber ggf. Informationen. Wie eine Tageszeitung etwa. Mit der unterhält man sich auch nicht, aber ggf. mit Mitmenschen über Meldungen darin.

Nebenbei: @celeo habe ich als Bot markiert, aber die Filmnews habe vorher manuell auf celeo.de erstellt...

Und: Bot ist nicht gleich Bot... 😎

@Aakerbeere @tom @Schnurrfrequenz @filmeundserien @kranfahrer

Bei "angeblich nur nette Menschen" bin ich bei Dir... ich vermute, daß das Fediverse aktuell als etwas "gesitteter" gilt, liegt daran, daß die Hürde, daran teilzunehmen, momentan noch etwas mehr Gehirnschmalz erfordert.

Ich argwöhne, der Effekt eines "ewigen Septembers" deutet sich bereits an...

@Schnurrfrequenz

Welchen Teil genau?

Aber eigentlich schon...

Siehst Du das anders?

@nick
Stimmt, konkret ist anders: Das Gehirnschmalz meinte ich.

@Schnurrfrequenz

Okay, "Gehirnschmalz" könnte man auch umschreiben mit "sich informieren, selbst aktiv werden, mehr Aufwand treiben"... siehe anderen Tröt... es gibt (meines Wissens nach) keine fediversale PR-Abteilung... auch ist nichts vorinstalliert... man muß sich erst einmal schlau machen, Instanz wählen, usw. ... all das setzt einen bewußteren Umgang mit der Materie voraus.

@nick
Okay, wenn du es so meinst und nicht im Sinne von "eh zu doof", verstehe ich besser, was du meinst. Geht auch in die Richtung zu bequem/träge und lieber beim Gewohnten bleiben?

@Schnurrfrequenz @nick
Ich würde meinen Eindruck tatsächlich noch etwas anders beschreiben. Ich denke wir sind uns einig, dass es nicht um "schlau" geht. Wen trifft man hier an, zum einen IT'ler, gerne aus der Linux Ecke, welche sich "aus der Natur heraus" gerne mit neuen, offenen Lösungen beschäftigen und zudem das Interesse haben, sich mit neuen Lösungen zu beschäftigen und zu schrauben. Zum anderen Datenschutz interessierte Menschen, welche bei der Suche nach Alternativen ... 1/x

@Schnurrfrequenz @nick ... auf Mastodon gestoßen sind. Das ist in meiner Wahrnehmung der erste Kern, den man so auf Mastodon angetroffen hat. Dort herum haben sich Themen, Menschen gefunden die zu den zuvor genannten Themen Überschneidungen haben, da Menschen ja nie nur "DAS eine Interesse" haben. So haben sich weitere Themen angesammelt. Das stagniert nun aber ein stückweit. Warum? Weil Menschen die nicht auf den Gebieten IT und/oder Datenschutz interessiert sind ... 2/x

@Schnurrfrequenz @nick bzw Menschen die gerne mal was Neues machen, schlicht keinen Anreiz haben zu Mastodon zu wechseln. Warum sollten sie irgendwohin wechseln, wo sie sich aus ihrer Wahrnehmung heraus nur verschlechtern. Damit ist meiner Meinung nach auch die Argumentation obsolet, dass man sich "nur genug anstrengen muss und ein Thema mal starten muss". Nein. Mastodon hat heute eine Zielgruppe, die ist wie sie ist. Und wenn sich in der öffentlichen Wahrnehmung ... 3/x

@Schnurrfrequenz @nick ... nicht grundsätzlich etwas ändert, dann wird diese Zielgruppe auch mehr oder weniger so bleiben. 4/4

Follow

@tom @Schnurrfrequenz

Von meinem Eindruck her hat sich die Zielgruppe längst über den technischen Tellerrand hinaus bewegt... etwa auch mit dem Blick darauf, wer alles Instanzen betreibt... literatur.social, schach.social, feuerwehr.social... oder auch Bundesbehörden... Rundfunk u.a.

Siehe auch
joinmastodon.org/communities
mastodonien.de

@tom
Was du beschreibst, gibt es hier auch. Aber eben nur "auch". Mastodon ist das, was du daraus machst und das beginnt schon mit der Timeline. Meine TL unterscheidet sich von deiner offenbar erheblich.
@nick

@Aakerbeere Um auch mal deine Ausgangsfrage, Teil 1, zu beantworten: Wegen der Vielfalt und des Umgangs miteinander.

Zu Teil 2 vermute ich, daß die meisten sich dort tummeln, wo ich nie war, weil ich da nie hin wollte: Meta & Co.

@Schnurrfrequenz @nick @Aakerbeere Deine Anmerkungen zu Teil 2 widerspricht dem Motto „Mastodon ist das, was du draus machst“. Oder? Wie soll ich das, wen ein Großteil der Menschen (was du selbst bestätigst) und damit Themenvielfalt nicht bei Mastodon aktiv sind?

@tom @Schnurrfrequenz @Aakerbeere
Hast Du gerade von bloßer Nutzerzahl auf Themenvielfalt geschlossen?

@tom @Schnurrfrequenz @Aakerbeere

Da würde ich noch mitgehen, wenn wir über einen kleinen Stammtisch reden würden, wo man die Anzahl der Leutchen mit den Fingern abzählen kann...

... jetzt aber wären wir eher (Achtung, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich) bei einem Szenario, daß in Hamburg keine Themenvielfalt vorkommen könnte, weil es "nur" knapp zwei Millionen Einwohner hat und nicht alle gut 83 Mio. Einwohner der BRD dabei sind.

@tom
Mit den Menschen die hier sind?
Falls dir bestimmte Menschen hier fehlen, lad sie ein. "Alle" findest du nirgends.
Als ich her kam, wußte ich auch nicht, was mich erwartet, aber für mich fühlt es sich hier gut an. Es gibt z B interessenbezogene Gruppen, die btw auch jede*r bei Bedarf selbst ins Leben rufen kann. Es gibt ein "eigenes" Radio, das an 5 Tagen/Wo mit unterschiedlichen musikalischen Schwerpunkten von den Hörenden gestaltet wird.
@nick @Aakerbeere

@nick Wir sind gerne dabei, auch wenn die Resonanz insgesamt noch überschaubar bleibt. 😁

@schachjugend
Moin.

Habe Eure Instanz mal auf mastodonien.de mit aufgenommen.

Siehe
mastodonien.de/instanz/schach.

schach.social steht grundsätzlich jedem Schachinteressierten offen?
(Leite die Info über Eure Existenz dann ggf. mal weiter...)

@nick Vielen Dank! Ja, schach.social ist offen für alle Schachbegeisterten. ☺

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.