Das Absurde am "System Auto" ist,
- dass es nur durch Jene, die keins haben, nicht kollabiert
- es 1/4 unserer CO2-Emissionen verursacht und wir das Freiheit nennen
- dass es die Gesundheit aller gefährdet,obwohl es nicht alle nutzen.
Was wäre, wenn das für die Bahn gelten würde?

Follow

@SheDrivesMobility
Ohne Autos würden Autobahnen zu reinen LKW- & Transporterbahnen mutieren. Ein Eldorado für sämtliche Transportunternehmen. "Erhöht die Versorgungssicherheit, senkt Transportkosten, reduziert Unfälle und sichert sogar noch Arbeitsplätze". Vielleicht sollten wir das mal als Argument in der Politik probieren, um zumindest den Anfang in der Autoreduzierung zu schaffen.

@tjansen @lunatigs @SheDrivesMobility

Dass die Bahn nicht alles und schon gar nicht Just in Time liefern kann, sollte klar sein. Zumal 90 % aller Transporte finden im 150 km Radius statt und Lkws würden dadurch auch nicht weniger.

@christiansblog @lunatigs @SheDrivesMobility Dass die Bahn nicht für alle Transportprobleme die Lösung ist, ist klar. Der Kommentar, auf den ich reagiert hatte, beschrieb aber meines Erachtens Güterfernverkehr.
Gibt es eine Quelle für die 90%?

@tjansen @lunatigs @SheDrivesMobility

Die 90 % stammen aus einem Interview mit der Direktorin der Autobahn GmbH in NRW, welches mal abends auf WDR 2 lief.

christiansblog.eu/v1ia

Der Wert kommt aber ungefähr hin, weil DHL, DPD UPS usw. fahren kaum noch im Fernverkehr die gesammelten Werke durch Deutschland. Hier wird mehr und mehr auf Begegnungsverkehr gesetzt. Keiner dieser LKWs fährt mehr als 4 Stunden zum Treffpunkt. Dort wird dann getauscht und beide fahren wieder zurück.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.