@Genosse_Bruno Da ist nix zum Zugreifen. Die Daten sind in der Partition im LVM.

@Genosse_Bruno Meinst du in etwa so wie im Bild? Auf das verschlüsselte Laufwerk kannst du nicht direkt zugreifen, weil darüber liegt der LVM als Abstraktionsebene zwischen Festplatten, Partitionen und Dateisystem. Deine Dateien liegen ganz normal in /.

@soerengeti Ohje, solche Leute einfach laufen lassen. Und KDE auf Laptops ist supi. 😎

@soerengeti Nicht bei uns, hoffe ich. Auch wenn ich persönlich andere Distris benutze, sind das doch super Distros mit tollen Desktops. Besonders Manjaro passt als Rolling Release super zu Laptops auf denen man den heißesten und neusten Kram haben möchte. Im Zweifel solchen Leuten einen schönen Tag wünschen und weitergehen. Was war denn der Inhalt der Kritik?

@Genosse_Bruno Sorry, das sind mir gerade etwas wenig Infos: Du hast ParrotOS installiert und während der Installation die Festplatte mit LUKS verschlüsselt? Mit LVM? Auf welche Platte willst du dann mit Dolphin zugreifen? 🤔

Bei der LUG Hannover ist es uns na klar nicht wichtig, welche Linux Distro du benutzt. Wir 🎉 feiern, dass du 🐧 GNU/Linux benutzt und helfen dir 👷 bei deinen Problemen. Schließlich benutzen wir alle die gleichen Programme und den gleichen Kernel.🤗😇

Das schöne an 'ls -F': Mit Symbolen werden nützliche Infos zu den Dateinamen angezeigt:

➡️ @ Symbolischer Link
➡️ / Verzeichnis
➡️ * ausführbar
etc.

Du kannst ausführbare Dateien (u.a. auch ausführbare Skripte) mit grep filtern, da sie mit einem Stern (*) enden ($) :

$ ls -F | grep "*$"
hello_world*
canVote*
...

Möchtest du keine Verzeichnisse anzeigen? Dann filter sie raus:

$ ls -F | grep -v "/$"

Grep filter (-v) alle Verzeichnisse raus (die enden auf /). 👩‍💻

Möchtest du in quasi Echtzeit wissen, was gerade in eine Datei 📝 geschrieben wird oder live beobachten, wie sich deine 💽Festplatte füllt? Mit watch 👓 geht das:

$ watch -td df -h

Die Option -t schaltet die Kopfzeile aus und -d hebt Änderungen hervor. Wir sehen mit 'watch' beim Befehl 'df -h' wo gerade was passiert.

Das hier ist z.B. eine kleine ⏲️ Uhr fürs 💻 Terminal:

$ watch -t -n1 date

Wobei -n den Aktualisierungsintervall auf 1 Sek. festlegt. Standard sind 2. 👩‍💻

@x2ero
Bei Zip geht das mit dem Befehl

$ unzip -Z1 foo.zip | xargs rm -r

Ist euch das auch schon passiert? Ihr entpackt ein TAR-Archiv 🗄️ und es wird kein extra Ordner 📂 angelegt, sondern der Inhalt im selben Verzeichnis mit vielen anderen Dateien vermischt? Wie wieder aufräumen⁉️

$ tar -tf Cooles_Prog_RC1.tar.gz | xargs rm -r

Mit 'tar -tf' im Terminal 💻 wird nur der Inhalt des Archivs angezeigt. Die Liste mit den Dateien erhält 'xargs', das es zum Löschen an 'rm -r' weiterreicht. Beim nächsten Versuch entpacken wir das Archiv dann besser in einen extra Ordner.👩‍💻

Durch die GNU-Readline Bibliothek kann Bash 🖥️ Shortcuts wie [Strg]+[R], um die Befehlshistorie rückwärts zu durchsuchen, oder den Cursor mit [Strg]+[B] ⬅️ und [Strg]+[F] ➡️ zu bewegen.

In der Konfigurationsdatei "~/.inputrc" 📁 kann man das beeinflussen, z.B. die Suche in der History 📜:

set bell-style none
"\e[A": history-search-backward
"\e[B": history-search-forward

Schreibt man den Anfang des Befehls und drückt ⬆️ ⬇️ zum Suchen, wird nur der Befehl gefunden.

@necrosis Deine E-Mail mit deinem Vortrag ist angekommen und du stehst auf der Liste drauf: r4g@s5t 🤔

Wir hatten gestern ein tolles Online-Treffen der LUG Hannover mit 15 Teilnehmer*innen. Dank Freifunk München und ihrem Jitsi-Cluster klappte das wieder sehr gut und reibungslos. Vielen Dank für die Infrastruktur! 🚀 🐧 😀

meet.ffmuc.net/

Freie Software in der Schule: Was Linux 🐧, gebrauchte Laptops 👩‍💻, Solarstrom 🌤️ und Bienenstöcke 🐝 mit der Vermittlung von Werten zu tun haben, erklärt Felix Schoppe vom Georg-Büchner-Gymnasium in Seelze bei Hannover.

netzpolitik.org/2020/mit-linux

Braucht man heute noch AWK im Linux 🐧 Terminal, oder reichen SED und GREP? Für einfache Aufgaben wie: Bilde Summe oder Durchschnitt 📏 aus der 5. Spalte, ist AWK einfach spitze:

$ ls -l . | awk '{sum += $5}; END {printf "Durchschnittsgröße: %.2f kB\n",(sum/NR)/1000}'

Die 5. Spalte ($5) bei 'ls -l' sind die Dateigrößen in Byte. Die werden summiert (+=) und am Ende (END) die Summe durch Anzahl Zeilen (sum/NR) geteilt und in Kilobyte umgerechnet. Leichter gehts nicht. 👩‍🔬

Vielen Dank für den Tipp, @kariomuschel! Wer noch weitere Linux-Tipps hat, gerne her damit.🤗😇🐧

Show more
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderatoren sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.