Follow

Was kann man dagegen tun, dass autoritäre Staaten das Internet in ihrem Land blockieren? (Wie es in Belarus und Thailand passierte / passiert).

Welche Technologien können benutzt werden, damit sich Protestbewegungen weiter organisieren können?

Kann man Internetzugang per Satellit möglich machen oder Funkttürme an der Grenze verstärken und nutzen um ein Land mit Internet zu versorgen?

@csddumi Ein Ansatz ist vielleicht f-droid.org/en/packages/org.se
Das ist ein Forschungsprojekt aus Australien, was im Endeffekt erstmal versucht Dinge wie Social Media, Messenger,etc. in einem P2P Netzwerk abzubilden. Wenn ich das richtig verstehe, könnte man in Kombination mit sowas wie Freifunk schon sowas wie ein eigenes Notfall-Internet bauen.

@aarm Kann Freifunk den die Arbeit eines ISP übernehmen? Das Problem mit Freifunk ist auch, dass es schwer ist, ein ganzes Land schnell zu verbindne nur mit Routern

@csddumi Weiß ich nicht. Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen nein.

@aarm Dein erwähntes App erhielt zum letzten mal 2017 ein Update und darum in ICT Verhältnisse absolut veraltet und nicht mehr gepflegt. Ich würde die Finger davon lassen.

@csddumi

@kubikpixel @csddumi stimmt, ich hätte besser die Papers dazu verlinkt. Die Grundidee ist nämlich immer noch OK finde ich

@csddumi Ein simples Signal des Satelliten zu empfangen (z.B. GPS), ist kein Problem; versuche aber mal, mit deinem Phone oder Router einen anzufunken ...

@Trojaner es gibt da ja auch solche Technologien, dass man per Ballon große Flächen mit Internet versorgt. Aber das geht nicht, ohne in den Luftraum eines Landes einzudringen.
edition.cnn.com/2021/01/22/tec

@csddumi Weil du speziell totalitäre Staaten ansprichst, lautet die Antwort - jedenfalls von mir - : Mann kommt nur damit voran, indem beide andere Mittel und Wege genutzt werden : Politik und Wirtschaft. Technik allein ist kein Ersatz für beide Ersteren.

@enigma aber wie kann sich eine Protestbewegung heutzutage ohne das Internet organisieren.

@csddumi

so wie früher auch; word to mouth ;)
die französische revolution hat auch ohne smartphones funktioniert 🤷‍♂️
@enigma

@pmj @enigma die französische Revolution brauchte mehr als 100 Jahre absolutistischer ungerechter Herrschaft und hat schließlich vor allem Krieg und schließlich Restauration zur alten Ordnung nach Frankreich gebracht.

Bis die franz. Revlution positive Folgen hatte dauerte es 50 - 100 Jahre.

Solch eine Revolution möchte ich nicht nochmal haben.

@csddumi

gut ding will weile haben ;)
alle bisherigen schnellschuss revolutionen waren nicht beständig...
und vorallem die neuzeitlichen mit internetunterstützung haben noch radikalere (ägypten) oder korruptere (marokko od. tunesien, weiss nicht mehr) player in machtpositionen gespült oder die bisherigen noch mehr radikalisiert (syrien)
@enigma

@csddumi Kluge Köpfe, kann ich nur wiederhole. Mit dem Internet kann sich ja jeder Depp organisieren 😜

@enigma Klugheit wird die Geschwindigkeit des Internets nicht schlagen können.
Wenn man per Post oder Flugblatt zu einer Demo aufrufen will, dauert das länger als per Mastodon.

@csddumi Als Messenger ist @briar sicherlich ein Teil der Lösung, da es @torproject nutzt aber auch ein P2P Mesh-Netz aufbaut.
Des weiteren auch zur internen Kommunikation Solar-Powered LoRaWAN Mash-Netzwerk und darüber IPFS so wie andere dezentrale Dienste laufen lassen.

@kubikpixel @briar @torproject
Also das etablieren eines alternativen Netzwerks durch die Endgeräte und Routers von den normalen Bürgern?

@csddumi Ja und die LoRaWAN Relais/Stationen sind unter Anleitung rel. leicht selber zu bauen.

@csddumi
Es gibt Amateurfunk, worüber man kommunizieren kann, wenn man die Lizenz dafür hat. In Deutschland ist das HAMnet gut ausgebaut. Das ist ein paralleles Internet, das über Richtfunkstrecken per Amateurfunk aufgespannt wird. Die Einstiegshürde ist durchaus nicht gerade niedrig, aber für eine nachhaltige Kommunikationsstrategie eine Betrachtung wert.

@kubikpixel

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderatoren sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.