Follow

Zu alt fürs Gaming? Die Zeit spricht da was wichtiges an - geht mir nämlich auch so. Komme weder mit Controllern noch mit der Hektik der Spiele klar, habe mit beidem schon beruflich genug Ärger…

zeit.de/digital/games/2022-05/

Zeit für einen Nostalgie-Thread:

Erste Liebe: Zak McKracken and the Alien Mindbenders (C64).

Kaum Hektik, man kann nicht sterben, knifflige Puzzles und witzige Handlung - sowas liebe ich bis heute.

All Time Favorites:

Indiana Jones and the Fate of Atlantis, Monkey Island 2: Le Chuck’s Revenge aus der Lucasarts-Reihe. Hoch-Zeit der Point&Click Adventures!

Dazu die Half-Life Reihe, die sich im God-Mode ohne ständiges abgeballert werden durchspielen ließ, so dass man die Handlung genießen konnte - „Ravenholm“ werde ich nie vergessen!

Portal 1&2 nicht zu vergessen, die waren phänomenal, knifflig und hatten eine überraschend gute Story und Humor.

Konsole (PS3):

Top: Ratchet & Clank - Tools of Destruction. Für Kinder gedacht, also nicht zu schwer für mich. Habe es ohne Cheat durchspielen können und hatte viel Spaß dabei. Highlight: Die Discokugelbombe - alle Gegner fangen an zu tanzen.

Flop: Resistance - Fall of Man. Zombieapokalypse, originell. Bin keine 10 Meter weit gekommen, Steuerung hat mich völlig überfordert - wer die Idee hatte, Blick- und Laufrichtung unabhängig zu steuern, gehört gefedert.

Grandios gescheitert:

The Last of us (PS3). Zombieapokalypse, originell. Eigentlich ganz gut, bin auch recht gut vorangekommen, aber in einem mittleren Schleich-Level selbst mit Walkthrough nicht durchgekommen. Sowas wie: Bis zur Kiste schleichen bis Wache 1 vorbei, dann bis zur Tür und Wache 2 töten, zurück zum Pfeiler bis Wache 3 Wache 1 trifft, dann Lampe ausschießen und Stein auf Wache 4 werfen, Schloss knacken in 10s, Bombe bauen, Bla - ich will Unterhaltung, keine Doktorarbeit.

Genervt verstauben lassen:

Uncharted: Drake's Fortune (PS3): Handlung OK, Jump&Run-Einlagen auch, nur die endlosen Ballerorgien waren nervtötend. Ist ja auch günstiger, eine Arena mit 10 Angriffswellen zu fluten, statt 10 Arenen zu designen.

Habe meine PS3 dann nur noch für Filme benutzt, das war OK

Long Time Companion:

MS Flight Simulator. Von dem hatte ich wohl jede Version, von C64 bis hin zur aktuellen 2020er Version. Hier sieht man mal, wie die Technik vorangeschritten ist - der Detailgrad der aktuellen Version ist phänomenal, auch dank dynamisch nachgeladener Sat-Karten etc. - Am C64 bin ich mal von Hamburg nach Frankfurt gerollt, weil ich nicht gesehen habe, dass ich noch am Boden war …

@chrijue sicher, dass man bei zak mckracken nicht sterben konnte? Wenn man auf dem Mars das Goldfischglas abgenommen hat? Jedenfalls konnte man sich alle Verben wegtelefonieren...

@rwaschbaer OK, das mit dem Goldfischglas ist ein Punkt für Dich. Die Verben allerdings kamen langsam wieder, wenn man aufhörte.

@chrijue Ich denke doch am Ende ist es immer eine Frage des Spielers und des Spiels! Ich habe mal von einer Gaming Grandma gelesen, die entweder Call of Duty oder GTA gespielt hat und dadurch auch richtig populär geworden ist. Aber auch ich merke, dass ich reaktionstechnisch bei modernen Shootern mit den vermutet jüngeren Gamern nicht mehr mithalten kann - und ich bin knapp über 30. Aber dann findet man eben andere Games, die einen begeistern können.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.