Follow

An alle, die am 15. und 16.7. beim Amazon Prime Day mitmachen:

Bitte denkt daran, dass Ihr mit jedem einzelnen Kauf ein Unternehmen unterstützt, dass nicht nur sein Personal äußerst schlecht behandelt und bezahlt, sondern auch Retouren (Eure Rücksendungen) einfach vernichten lässt - tonnenweise vollkommen neuwertige Artikel und Geräte werden einfach weg geworfen, weil eine Vernichtung für Amazon billiger ist als eine Wiederverwertung!

Das schadet der Umwelt.

Ist ein "Schnäppchen" das wert?

@Urmeline ja ist es, nicht alles bei amazon ist schlecht. der support von denen, so meine erfahrungen nach, ist beser als man denkt. dazu kommt, ich kaufe lieber bei amazon. als ich bei einem händler mein geld gebe. ich ziemlich miese erfahrungen gemacht.

@Pinguinsreisende @Urmeline Meiner Erfahrung nach ist der Support nicht besonders herausragend. Als Amazon anfing war der Standardversand normalerweise am nächsten Tag da (wenn man vormittags bestellt hatte). Heute muss man dafür Prime kaufen oder Premiumversand und das ist bei anderen Läden nicht der Fall!

@honigdachse kann ich nichts zu sagen, da ich Primekunde bin, aber auch als Primekunde ist es nicht immer gewährleistet, das das Paket am nächsten Tag da ist, ich hab da schon einiges erlebt. Das lag aber eher am Zusteller, nicht an Amazon selbst. Ich denke das ist wie bei der Teledoof, einige haben gute Erfahrungen gemacht mit denen und andere, wie ich zum Beispiel, mag den Verein überhaupt gar nicht ..

@Urmeline

@Urmeline
Immer diese aussagen... Jeder andere Händler hält es mit Retouren genauso. 2013 über 200 Mio Retouren alleine in DE. Vielleicht kann mir ja mal jemand verraten wie die wohltätige Nutzung derer aussehen soll. Zumal alles was sich gut verkaufen lässt auch weiter verkauft wird. Ich find amazon auch nicht super aber das sind doch Rattenfängeraussagen...

@xoxys
Sicher kann man zu diesem wie zu jedem anderen Thema unterschiedlicher Auffassung sein. Allerdings finde ich es wenig zweckdienlich, meine persönliche Meinung gleich als "Rattenfängeraussagen" herab zu würdigen.

@Urmeline
Tut mir leid das war null persönlich gemeint. Ich hätte mich anders ausdrücken sollen. Ich finde es nur absolut daneben das in letzter zeit für jeden scheiß amazon google und co verantwortlich gemacht werden. Wie gesagt war keine absicht dich persönlivh anzugreifen.

@xoxys
1/2
Nun, die "Großen" wie Amazon, Google und Microsoft sind im Fokus, vermutlich kommen da solche Dinge eher ans Licht als beim kleinen Händler "um die Ecke".

Allerdings gäbe es für Retouren andere Verwendungsmöglichkeiten als die Zerstörung - verschenken an menschen, die sich solche Geräte / DInge nicht leisten können oder eben günstiger verkaufen. Das hätte einen gewissen Verwaltungsaufwand zur Folge, dieser wiederum würde den Gewinn schmälern - deshalb wird das nicht gemacht.

@Urmeline
Ich bin auch dafür das jeder der es sich nicht leisten kann einen Fernseher und warme kleidung bekommt. Aber nochmal, 200 Mio pro jahr.. Da hat jeder der es braucht nach nach spätestens zwei bis drei jahren von allem etwas. Und dann? Wie gehst dann weiter?

@xoxys

Geräte wie Kühlschränke, Fernsehgeräte etc. könnte man auch exportieren - zu Menschen, die sich so ein Gerät nicht leisten können.

Die Hersteller sind auch in Pflicht, die Gerräte wieder so zu bauen, dass eben nicht kurz nach Ablauf der Garantie irgendwas kaputt geht .

Und der Verbraucher müsste es sich überlegen, ob er - nur weil gerade ein neues Gerät auf den Markt kommt - dieses tatsächlich benötigt

@Urmeline
Auch das ist aus wirtschaftssicht ein zweischneidiges schwert. Was passiert wenn kühlschränke jetzt 30 jahre funktionieren und keiner mehr einen neuen will? Dann ist der hersteller pleite wenn der bedarf gedeckt ist und die wirtschaft kaputt

@xoxys

Lass mal überlegen - als ich noch klein war, da gab es noch Fernseher, Kühlschränke und andere Geräte, die "ewig" hielten - da sind weder reihenweise Hersteller pleite gegangen noch ging die Wirtschaft davon kaputt.

Und das würde heute auch nicht passieren.

Es gibt heute einfach zu viele Hersteller, die zu einseitig produzieren.

Gäbe es wieder lang haltende Geräte, würde sich die Zahl un die Ausrichtung der Hersteller regulieren, das ist alles.

@Urmeline
Da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung. Die Wirtschaft ist ein Kreislauf. Gibt keiner mehr Geld aus wird nichts mehr produziert. Dadurch verlieren Leute ihre Arbeit was wiederum dazu führt das die Leute weniger Geld zum ausgeben haben. Das war früher schon so und ist es immer noch. Ewig haltende Güter kenne ich noch von DDR Gütern kann mich aber nicht erinnern das die Wirtschaft gebrummt hat. Das ist prinzipiell aber auch ein anderes Thema.

@xoxys
Ich meinte nicht DDR-Güter und auch nicht die DDR-Wirtschaft.
.
Früher gab es sogar noch Läden, ja ganze Wirtschaftszweige, die sich nur mit der Reparatur solcher langlebiger Geräte befasst haben, sogar Ausbildungsberufe.

Da waren die Leute aber nicht ärmer, und es war auch nicht so, dass "keiner" mehr Geld ausgegeben hätte.

@Urmeline
Diese beiträge sind mir bekannt. Dazu hatte ich aber bereits zu bedenken gegeben dass über 200Mio retouren schwerlich sinnvoll zu verwerten sind. Außerdem gibt es zig warehouse deals wo geöffnete aber unbenutze artikel gebraucht verkauft werden. Ein großteil des restes ist halt einfach mal ramsch oder in einem so miesen zustand das es keiner will. Ich kritisiere hier in erster linie die konsumgesellschaft

@Urmeline
Das einzige was hilft ist wenn die leute einfach mal nachdenken bevor sie was bestellen anstatt immer jeden rotz haben zu wollen. Zumindest DAS ist aber kein Amazon Vergehen.

@Urmeline
Wie gesagt amazon macht viele dinge die zu verurteilen sind. Keine Frage aber der meiner Meinung nach bessere aufruf in diesem Fall wäre: Denkt nach und kauft nur was ihr braucht! DAS reduziert Abfall und Ressourcenverschwendung enorm. Stattdessen das XXL Paket bei H&M zu bestellen machts auch nicht besser.

@xoxys
2/2

Und das ist ein Punkt, für den Amazon (als Beispiel) schon verantwortlich zu machen ist - und an dem der Verbraucher dran ist, zu überlegen, ob er / sie das mit einem Kauf unterstützen will.

@xoxys

Ich stimme Di r zu, dass es nicht alleine Amazon ist, der Retouren vernichtet.

Allerdings gäbe es, wie ich bereits geschrieben habe, durchaus Möglichkeiten, die Retouren anders zu verwenden, und das müssen sich die Händler dann schon anlasten lassen.

Alles einzig auf "die Gesellschaft" zu schieben, ist m. E. nicht ganz die korrekte Herangehensweise.

@xoxys @Urmeline

"Denkt nach und kauft nur was ihr braucht! "
Ich hatte aus dem Ursprungs-Toot schon herausgelesen (oder auch nur hinein-interpretiert) und sehe das auch genau so:

Lass dich nicht verleiten (z.B. von "Schnäppchen"), etwas zu kaufen, was du gar nicht brauchst!

#Kaufnix #BuyNothing
#Degrowth

@Urmeline sag noch mal wann genau? Ah 15 und 16. Juli. Ohne dich hätt ich es nie erfahren! Super Werbung für Armazon.

@stevien

Wenn Du es so siehst, dann dürfte niemand mehr über irgendetwas sprechen / schreiben, weil alles irgendwie als "Werbung" interpretiert werden könnte.

Aber es steht Dir natürlich frei, Dich nicht an der Diskussion zu beteiligen, so wie jedem / jeder anderen Person hier auch ... :)

@stevien

Ich möchte mit meinen Beiträgen keine Werbung für irgendwas oder irgendwen machen, sondern auf Dinge aufmerksam machen eventuell eine Diskussionsgrundlage anbieten.

@stevien

Ich wollte damit lediglich einen Bezug herstellen, wieso ich diesen Beitrag poste. Aber vermutlich hast du nicht unrecht.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Feel free to join!