Follow

Hatte ich schon von meiner Idee erzählt, dass Hupen und Auspuffknallen doppelt so laut im Ohr der Verursachenden sein sollten wie für die Umgebung?

@SheDrivesMobility Aber hupen löst doch das Fahrzeug vor einem in Luft auf. Muss so sein, sonst würden die ja wissen, dass das total sinnlos ist in dieser Situation zu hupen.

@SheDrivesMobility Sie gaben missbräuchlich Schallzeichen und belästigten dadurch Andere. 10 €

@SheDrivesMobility ich möchte einen Hupenschreiber. Analog zum Fahrtenschreiber wird jedes Hupen + Dauer aufgezeichnet und 1x im Jahr kontrolliert. Wer mehr als x-mal oder länger als eine bestimmte Zeit in Summe gehupt hat, muss zur MPU.

@SheDrivesMobility
Ich frage mich, was ist da die Erwartungshaltung? Dass sich durch nerviges Hupen das ja ganz offensichtlich vorhandene Verkehrsproblem löst?

@SheDrivesMobility
Auch wenn unnötiges Hupen mehr als nervig ist, in einer Gefahrensituationen, in der man andere Verkehrsteilnehmer mittels Hupe warnen will und muss, wäre es erheblich kontraproduktiv, wenn man Angst davor hat, weil es für einen selbst so laut ist. Ich denke eine 5000€ Strafe, wenn man bei unnötigem Hupen erwischt wird, erzielt möglicherweise den gleichen Effekt.

@lunatigs @jakob @SheDrivesMobility Die konkret dokumentierte Situation löst mensch einfach mit matschigem Wurfgemüse, vor allem wenn der Typ im Cabrio nochmal hupt... 🙄

@ceha
Nur noch übertroffen von den Leuten, die bei einem Verkehrsunfall hupen.
@jakob @SheDrivesMobility

@SheDrivesMobility
Unnötiges Hupen und Auspuffknallen¹ sind ärgerlich.

Aber Überholvorgänge mit unter 30 cm Abstand bei einer Geschwindigkeit des überholenden Autos von über 40 km/h, das ist alltäglicher Wahnsinn.

Ich wünsche mir seit langem ein , 1 Meter fünfzig lang, dass ich mir quer auf den Gepäckträger klemmen kann.

"Schrummm! Quiietsch, Schraddel, Radengel, Radengel, Radengel"

Und schon 1 tiefer gelegtes Kabrio mehr.

¹ Auspuffknallen, gibt's das noch?

@coastgnu
Ich lade dich ein Bremen zu besuchen um zu erleben das Auspuffknallen sehr wohl noch ein Ding ist.
@SheDrivesMobility

@baitmooth @coastgnu @SheDrivesMobility Vor allem sehr beliebt bei unter 40jährigen testosterongesteuerten „Autonarren“, die leider oft ein Knalldefizit haben, was man anscheinend gut mit überflüssigen Auspufflärm kompensieren kann.

@SheDrivesMobility
Andererseits: Will man wirklich stattdessen Aussenlautsprecher für das Schreien und Fluchen des Fahrers (ja, meistens Männer)?🤔​
Hupen ist der (hilflose) Versuch ausserhalb des eigenen "safe space" gehört zu werden.
Noch ein Nachteil so viel "Schutzwall" rumzufahren.

@SheDrivesMobility @Grootinside Dass das "meistrns Männer" sind, halte ich für ein sexistisches Vorurteil.

@jakob
Bei mir ist das täglicher Fakt. Ich werde ein bis zwei Mal in der Woche von weiblich gelesenen lenkenden, und täglich von männlich gelesenen angehupt.
@SheDrivesMobility @Grootinside

@SheDrivesMobility @baitmooth @Grootinside Tjo...

als ich noch bei den Grünen aktiv war, herrschte auch das Narrativ, dass Autoverkehrspolitik Politik für Männer wäre. Dass Männer wie die wahnsinnigen zu schnell fahren, falsch parken, fluchen und hupen, für jeden Furz mit dem Auto fahren usw...

Das war grad die Zeit, als der Trend bereits zum 3.-Wagen ging, sprich auch die Frau des Hauses ihren Wagen zur Verfügung hatte und noch einer für die Kinder angeschafft wurde...

Und die Verkehrswissenschaften haben damals die Hypothese, dass Männer die gschisseneren Autofahrer wären erneut untersucht, da sich die Gesamtheit der Autofahrenden ja drastisch verändert hat...

Und das erstaunliche war: Haben Frauen Zugang zum Auto, verhalten sie sich gleich beschissen wie Männer...

Das wurde eine Zeit lang thematisiert - auch bei den weiblichen grünen Parteigängerinnen... und seitdem wird das gender-affine Verkehrsverhalten nicht mehr diskutiert... weil es nicht existiert. Aber in manchen Köpfen hält es sich natürlich - wie alle Annahmen über Verhalten - bis heute.

(btw. ich beendete meine Tätigkeit bei den Grünen vor 13 Jahren)

Heute übrigens ist zu beobachten, dass auch Frauen massiv zu SUV & entsprechendem Verhalten tendieren... komisch.

@jakob @baitmooth @Grootinside nehme ich gerne auf, wenn du eine Quelle hast. Vorher leider nicht, da ich Statistiken kenne, dass 1. Frauen die kleineren Autos und auch Dienstwagen fahren und 2. Männer deutlich öfter Unfälle verursachen. :)

@SheDrivesMobility @baitmooth @Grootinside Das ist 13 Jahre her... ich müsste mal nachbohren, ob ich dazu wieder zahlen finde.

@jakob @SheDrivesMobility @baitmooth @Grootinside Auf diese Zahlen wäre ich sehr gespannt, denn sie widersprechen so ziemlich allen Zahlen die ich kenne und auch der persönlichen Erfahrung von mehr als 500k-km.

@jakob @SheDrivesMobility
"Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) werden Autofahrer im Verkehr häufiger auffällig als Autofahrerinnen. „76 Prozent der in Flensburg registrierten Verkehrssünder sind Männer, 24 Prozent Frauen“, sagt KBA-Sprecher Stephan Immen. (März 2018)
...heisst für mich, meistens (! natürlich nicht immer) "Männer".

@Grootinside @jakob @SheDrivesMobility nette Zahlen aber sinnvoll und aussagekräftiger wäre es, wenn Du diese Zahlen in Relation setzt, zB in Relation zu den gefahrenen Kilometern insgesamt. Wenn zB 75% aller gefahrenen KM in D von Männern gefahren würden, wäre die Aussage Deiner Zahlen eine ganz andere.

@expertenkommision_cyberunfall @jakob @SheDrivesMobility
1. Es sind nicht meine Zahlen
2. habe ich Besseres zu tun, ...als irgendwas irgendjemandem gegenüber "aussagekräftiger" zu machen.🙄

@expertenkommision_cyberunfall

Weil der Artikel nur einige Zahlenpaare benennt, bräuchte man die Rohdaten.

Es gibt scheinbar zwei Korrelationen: Alkohol bei Männern stärker vertreten. Und viel Alkohol führt zu Unfällen.

Ob sich daraus ableiten lässt: Männer verursachen mehr schwere Unfälle als Frauen oder Alkoholiker verursachen mehr Unfälle oder Vielfahrer verursachen mehr Unfälle???

@Grootinside @jakob @SheDrivesMobility

@SheDrivesMobility @xriss @expertenkommision_cyberunfall @Grootinside Und selbst wenn herauskommt, dass Alkoholiker mehr Unfälle verursachen, der Anteil an Unfalllenkern ohne Alkohol bei Männern und Frauen gleich hoch ist, gibts immer noch eine geneigte Leserschaft, die es dann bevorzugt zu sagen, dass Männer - WEIL sie mehr saufen - mehr Unfälle verursachen.

Kann man dann als Fakt oder Sexismus sehen. Momentan ist eine geneigte Leser*innenschar wohl angetan es als "Männer sind Scheiße" anzuerkennen.

Es gibt auch noch andere Statistiken. Allerdings auch LANG her, dass ich sie sah...

Männer sterben häufiger bei Unfällen. Männer fahren häufiger gegen Brücken. Männer stürzen häufiger von jenen... alles im Auto. Männer fahren angesoffener durch die Gegend... Und eine Dunkelziffer wies damals aus, dass ein wirklich beträchtlicher Teil dieser Unfälle versteckte Selbstmorde waren, weil Männer mit der ihnen überantworteten Rolle des "Familienernährers", des "tollen Hechts", des "ach so starken Indianers", des "Männer sind stark" nicht klargekommen sind, weil "Männer weinen nicht" und "Männer sind nicht schwach"... und vor allem "Männer ziehen sich nicht durch einen Selbstmord aus der Affäre" dann diesen heimlichen Weg gewählt hatten...
Außerdem sehen Männer bei einer Scheidung ihre Kinder oft nicht mehr sondern dürfen nur mehr monatlich über Jahre hinweg überweisen...
Männer landen überproportional oft nach Scheidungen auf der Straße, weil die Frau die Kinder bekommt und damit auch die Wohnung/Haus. (Dass es Frauen AUCH nicht leicht haben... soll an dieser Stelle erwähnt werden!!)

Männer werden prinzipiell des Sexualstraftäters verdächtigt und Männer sind sowieso Vergewaltiger... ein Wunder, wenn es ein Mann bisher noch nicht getan hat... Und "Männer sind nicht so gut mit Kindern"... also kriegen die Frauen die Kinder. Per Default.

Mich wunderts nicht, dass sich viele Männer durch einen "Unfall aus der Affäre ziehen"... weil alle anderen Wege sind einem Mann untersagt.

Ich finds auch spannend, dass darüber in solchen Diskussionen nie geredet wird.

@jakob @SheDrivesMobility @xriss @expertenkommision_cyberunfall
Das ist wieder EINE dieser derailing "Diskussionen" die ich nervend finde.
Weder ist das Thema Teil des Ursprungsposts von @SheDrivesMobility. noch der eigentliche Punkt meines ersten Posts. Letzterer ist auch kein Zitat aus einer wissenschaftl. Arbeit meinerseits, nur ein Eindruck aus persönlicher, jahrzehnterlanger, europaweiter Erfahrung (grösstenteils im Wortsinn), eine Meinungsäusserung. Aus welchen Gründen es m.M.n. meistens(!) Männer sind ist mir wurscht u. für Betroffene auch nicht von Belang.

(Nur Querdenker halten Meinungen für ebenso gleichwertig wie Fakten.🙄)

@Grootinside

Ja, unglücklich abgebogen.... wobei du mit dem Hinzudichten der männlich gelesenen Fahrer den Blinker gesetzt hast (der mir auffiel)

Mich hast du damit in einer parallel im Freundeskreis geführten Unterhaltung zu E-Autos/Spaltmaße/Prestige erwischt, bei der es auch um M/F ging.

Und meine Freundinnen legen mehr Wert auf "Auto-Status", als meine Freunde.

@jakob @SheDrivesMobility @expertenkommision_cyberunfall

@SheDrivesMobility Man möcht direkt von hinten nach vorne jedem einzelnen Hupdeppen mit einem Kübel Wasser beim Seitenfenster rein etwas Abkühlung des erhitzten Gemüts verschaffen.

@SheDrivesMobility
Ich schließe mich dem eigentlich nur an weil in Schland hupen so oft Aggression ist. In anderen Kulturen wird ständig gehupt und geklingelt. Da ist das ein Zeichen für 'Hallo' 'bin auch da' 'ich fahr mal vorbei' etc. Hier ist das so negativ konotiert, das sogar klingeln vor einem Überholmanöver mit anschreien beantwortet wird.
¯\_(ツ)_/¯

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.