Follow

Wir zahlen Menschen, die ein Auto fahren, so viel wie Menschen in Hartz4. Noch Fragen?
"Ein Auto zu besitzen und es zu fahren, ist wesentlich teurer, als bislang angenommen. Allein die Kosten, die die Allgemeinheit trägt, belaufen sich auf 5000 Euro/Jahr."
geo.de/natur/nachhaltigkeit/au

@SheDrivesMobility wieviele Straßenbahnen man davon auch zwischen kleinen Dörfern bauen und betreiben könnte *seufz*

@SheDrivesMobility

Aus dem Artikel: "Von der Allgemeinheit getragen werden dagegen die Luftverschmutzung, aber auch der Landverbrauch, die Instandhaltung von Straßen und anderer Infrastruktur"

Straßen braucht man grundsätzlich ja auch bei wesentlich weniger Autos - für Fahrräder, Busse, Lieferungen usw. Vielleicht ab und zu eine Spur weniger.

Da E-Autos schwerer sind als gleich große Verbrenner, könnte die Abnutzung der Straßen sogar gleich bleiben, obwohl die Zahl der Autos zurückgeht.

@SheDrivesMobility Leider geht es aber noch nicht ohne Verbrenner-Auto. Nicht jeder lebt in der Großstadt oder kann ins Homeoffice. Ohne Auto kommt in der Pampa kaum jemand zur Arbeit. Auch aus deren Steuern werden schließlich Sozialleistungen wie Harz IV bezahlt. Statt schrägen und polemischen Vergleichen brauchen wir Lösungen, damit möglichst viele zu Fuß gehen oder Radfahren oder ÖPNV benutzen. Der Individualverkehr wird trotzdem weiter erforderlich sein.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.