Follow

Person geblockt, die behauptete, dass Menschen ohne Führerschein nicht den "üblichen" Weg gingen, dass zur Ausbildung ein Auto gehört.
Wie wütend mich solche Statements machen!
Es MUSS in D endlich genügen zu sagen: Ich möchte kein Auto fahren.
Und dafür braucht es Alternativen.

@SheDrivesMobility Es ist ja oft auch schlicht ne Kosten- oder Fähigkeitenfrage ob man einen Führerschein machen kann oder nicht. "Der übliche Weg" wtf.

@SheDrivesMobility

ich habe kein Auto, brauche aber einen Führerschein für meine Arbeit und da geht es tatsächlich nicht ohne aber zumindest im privaten geht es und darüber bin ich froh

@SheDrivesMobility *kleines Wortspiel*
Die Verkehrspolitik der letzten Jahre ist in D ziemlich bescheuert gewesen.

Da muss sich aber einiges ändern:
* Helmpflicht für alles auf Rädern
* zeitlich begrenzte Führerscheine, damit man gezwungen wird, die aktuell gültige Rechtslage zu kennen
* Eignungsprüfung auch für eBikes
* ...

@HansTenner @SheDrivesMobility ich denke mal es benötigt eine viel bessere Infrastruktur. Wozu eine Helmpflicht gut sein soll, erschliesst sich mir nicht.
Auch wiederkehrende Prüfungen und Eignungsprüfungen, was für ein Verwaltungsmonster.

@quotentoter ja, Helmpflicht ist unsinnig, dort wo es eine richtige Infrastruktur gibt
und dort wo nicht, verleitet es Autofahrer zu gefährlicheren überholmanövern.

Aber, alle paar Jahre mal schaun, ob jemand mit Führerschein eigentlich noch körperlich und geistig dazu in der Lage ist ein die Fahrzeuge die da gelistet sind noch zu lenken, wäre schon fein

@HansTenner @SheDrivesMobility

@meena
Nachdem man mich in München schon 2x mit dem Auto vom Fahrrad geholt hat, weiß ich einen Helm beim Radeln schon sehr zu schätzen. Beim ersten Mal hatte ich noch keinen auf dem Kopf und sehr viel Glück. Beim 2x Mal wäre ich ohne Helm als sabbernder Idiot im Rollstuhl geendet. Von daher kann ich einen Helm nur empfehlen.
@quotentoter @SheDrivesMobility

@HansTenner @meena @SheDrivesMobility ich bin auch Helmträger, aber ich denke eine Helmpflicht ist ist nicht der richtige Weg.
Wäre schön, wenn der Helm aus eigener Motivation aufgesetzt werden würde.

@HansTenner @meena @quotentoter bitte dennoch nicht vergessen, dass gute Infrastruktur immer rettender ist. und sich dafür lautstark einsetzen. In den Niederlanden kaum Helme.

@SheDrivesMobility @HansTenner @meena @quotentoter muss da jetzt mal (vielleicht blöd) nachfragen: es gibt Helmpflicht bei Motorradfahrer*innen, es gibt Gurtpflicht für Autoinsass*innen - was ist falsch an einer Helmpflicht für Radfahrer*innen? Würde m.M.n. vor allem Kindern was nützen, deren Eltern sie ohne Helm fahren lassen, aber schadet doch auch generell nicht, Nutzen m.M.n. sehr groß?

@die_kleine_rolf @SheDrivesMobility @HansTenner @quotentoter wenn du einen Motorradhelm beim Fahrradfahren trägst, und dann von einem auto angefahren hast, hilft das vielleicht was.

Fahrradhelme wurden für Rennradfahrer entwickelt und schützen hauptsächlich bei Stürzen. Und nützen fast gar nichts wenn du von einem Auto angefahren wirst.

ich weiß nicht wie es sich mit diesen Nackenairbags hält… die finde ich zu creepy um sie zu probieren…

@meena @SheDrivesMobility @HansTenner @quotentoter aber wenn ich mit dem Kopf auf eine Motorhaube oder eine Windschutzscheibe knalle, hilft mir der Helm doch? Und vor allem: er schadet nicht. Wenn ein Motorradfahrer 100m weit über die Straßen fliegt, dürfte ihm der Helm ähnlich wenig nützen wie wenn er sich mit nem LKW anlegt - aber in vielen anderen Situationen hilft er dann eben doch.
Oder ist das eine Fehlannahme meinerseits?

@die_kleine_rolf @SheDrivesMobility @HansTenner @quotentoter muss ich mal nach Studien suchen.

ein nicht zu unterschätzendes Problem ist sicher auch, dass viele Leute (die ich auf den Straßen mit Helm sehe) den Fahrradhelm *falsch* tragen. Das geht bei einem Motorradhelm schon mal gar nicht.

@meena @SheDrivesMobility @HansTenner @quotentoter Studien wie sie von der Verkehrswacht zitiert werden, weisen auf eine hohe Schutzwirkung von Helmen hin.
(Darf ich das verlinken? Weiß ich grad nicht)

@die_kleine_rolf @SheDrivesMobility @HansTenner @meena @quotentoter erfahrungsgemäß führt sie dazu, dass weniger Menschen Rad fahren. Da Radfahren aber insgesamt eher gesund ist und somit das Gesundheitsssystem entlastet, ist sie somit kontraproduktiv. Zudem konnte in Versuchen gezeigt werden, dass Autofahrer:innen sich rücksichtsloser gegenüber Radfahrenden, die einen Helm tragen, verhalten. Warum eig keine Helmpflicht für Autos?

@stephendedalus @SheDrivesMobility @HansTenner @meena @quotentoter
- Studien bzgl des rücksichtslosen Fahrens sagen das nicht
- Auto hat innen (bei vielen neueren Modellen Standard) Airbags auch in Kopfhöhe.

Was ich nicht verstehe: warum wehrt man sich so vehement gegen einen Helm, wenn er doch nützt? Da werden dieselben Argumente gebracht wie bei der Einführung der Gurtpflicht.

@die_kleine_rolf @SheDrivesMobility @HansTenner @meena @quotentoter
sciencedirect.com/science/arti

Neben allem anderen reicht es mir schon, dass eine Helmpflicht Menschen davon abhält, das Rad zu benutzen. M.E. brauchen wir aber mehr Radverkehr, nicht weniger. Oder wie siehst du das? (Und dieses sehr verbreitete Argument wurde, soweit ich weiß, nie gegen die Gurtpflicht genannt.)

@die_kleine_rolf @stephendedalus @SheDrivesMobility @HansTenner @meena ich wehre mich nicht gegen den Helm an sich und weiß um seine schützende Wirkung. Häufiger Unfall beim Sport: Ausklicken vergessen -> seitlicher Sturz im Stehen. Wenn die Schulter auf der Straße aufkommt, kann die Halsmuskulatur das nicht mehr abfangen und der Kopf schlägt auf der Straße auf. Kommt die Helmpflicht (HP) für Radfahrer, diskutieren wir auch irgendwann über HP für Fußgänger?

@meena @HansTenner @SheDrivesMobility das Autofahrer eher Radfahrer überholen, wenn diese einen Helm tragen, halte ich für ein Gerücht.
Und wie soll jemand genau auf körperliche und geistige Eignung geprüft werden?
Egal ob Prüfung oder Fahrprüfung, das wäre ja auch nur eine Momentaufnahme.

@quotentoter
Stimmt, aber man kann zum Tragen von Brillen und Hörgeräten verpflichtet werden. Darüber hinaus verpflichtet das einen sich regelmäßig mit den aktuellen Bestimmungen der StVO zu befassen. Ich war vor ein paar Jahren sehr überrascht, was sich so alles seit meinem Führerschein geändert hatte. Jetzt versuche ich dran zu bleiben.
@meena @SheDrivesMobility

@HansTenner @quotentoter @SheDrivesMobility mein Österreichischer Führerschein hatte gesagt, dass ich nur mit Brille fahren darf

nicht sicher ob das auf den Deutschen übertragen worden ist…

@quotentoter @HansTenner @SheDrivesMobility

> das Autofahrer eher Radfahrer überholen, wenn diese einen Helm tragen, halte ich für ein Gerücht.

(manche) Studien sagen das Gerücht ist nicht konklusiv: eprints.qut.edu.au/117081/13/1

aber die Faktoren die Autofahrer einbeziehen in, wie scheiße überhole ich jemanden, sind trotzdem krass.

@quotentoter @HansTenner das Monster haben manche Länder wie Portugal ab 50 Jahren und ich glaube, wenn mehr aussteigen "müssen", erhöht sich auch der Druck, endlich Alternativen zu schaffen.

@SheDrivesMobility @HansTenner okay, etwas länger darüber nachgedacht stimme ich dem doch zu. Seh- und Hörkraft nehmen nun mal ab und sollten für die Teilnahme am SV in Ordnung sein. Gibt es hierzulande ja auch schon für die Führerscheinklasse C ab 50. Lebensjahr. Muss doch auch irgendwie mit anderen Führerscheinklassen machbar sein...

@SheDrivesMobility @HansTenner wahrscheinlich steigen auch mehr "freiwillig" aus, wenn es gute Alternativen gibt?
Für mich ebenfalls denkbar.

@quotentoter
@SheDrivesMobility
Ja, das sehe ich auch so. Es muss ein qualitativ hochwertiges #ÖPNV-Angebot geben. Viel mehr gut ausgebaute und gepflegte #Radwege, nicht nur in der Stadt. Es reicht nicht, nur ein paar Striche auf die Straße zu malen. Ich würde mich liebend gern mit einem guten Buch in den Bus oder Zug hocken, wenn ich in einer annehmbaren Zeit ins Büro kommen würde ... Geht aber nicht. Wenigstens gibts dank #Corona viel mehr #Homeoffice. So hat auch das Schlechte etwas Gutes.

@SheDrivesMobility
Joa, ich musste auch schon Leute muten die kein Auto haben als ‚lifestyle decision‘ bezeichnen.

@SheDrivesMobility
Weil, um mir ein Auto zu leisten müsste ich ja Vollzeit Arbeiten und das sei ja auch eine reine ‚lifestyle decision‘ Zeit für mein Kind haben zu wollen.

Auf sowas können auch echt nur Tüpen kommen. 🤬

@SheDrivesMobility ach Gott dieser Unsinn das man ohne Führerschein niemals in der Berufswelt Fuß fassen kann wurde mir auch die ganze Kindheit über eingeredet. Und ca bis ich 30 wurde immer wieder diese Nachfragen aus der Verwandtschaft... "Und was machen inzwischen deine Führescheinpläne? wIE iMmER noCH NiCTHs!!?" als wäre etwas grundlegend falsch mit mir.

@cxx @SheDrivesMobility ich bin +40 und ohne autoprüfung - wohne mitten in ner stadt ohne parkplätze und nit gutem öv

@SheDrivesMobility
Point taken. Leider ist der (Auto)Führerschein zumindest in meiner Wahrnehmung oft der einzige Berührungspunkte, an dem mehr oder minder nachhaltig Verkehrsregeln gelernt werden. Daher muss dann auch zb "Verkehrserziehung" für alle mitgedacht werden

@redknight @SheDrivesMobility Ist das so? Ich habe bei meinen Kindern, von denen noch keines den Führerschein hat, festgestellt, sie kennen aus Kita und Schule die StVO besser als viele Autofahrer, die doch eine Fahrerlaubnis haben…

@EVduckR @SheDrivesMobility

Wie geschrieben - "in meiner Wahrnehmung" ist das so, ja. Was weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Allgemeingültigkeit erhebt ;)

@SheDrivesMobility
Wäre schön, wenn ich mit Kontrabaß (und Zubehör) in annehmbarer Zeit zum Auftrittsort käme…

@SheDrivesMobility blocken ist aber auch nicht richtig. Wo bleibt die freie Meinungsäußerung? Überreden und Nerven ist das eine, andere Meinungen zu ertragen das andere. Ich fahre sehr gerne Auto. Schon immer. Es ist Freiheit und Mobilität. Und auf dem Dorf ist ohne Auto keine Option. Meine Meinung. 🙂

@Ostsee @SheDrivesMobility Blocken hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Es geht darum, sich nicht alles anhören zu müssen, was andere so verzapfen. Siehe: xkcd.com/1357/

@inhji nicht zuhören ist auch einfach unhöflich. Argumente austauschen kann anstrengend sein, gehört aber dazu. Aber jeder wie er mag.

@Ostsee Ich stimme dir zu, zuhören ist wichtig, diskutieren ist wichtig. Aber es ist genauso wichtig, zu sagen: "Das reicht, ich muss mir das nicht anhören, weil es mir nicht gut tut."

Was hat das mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun @Ostsee? @SheDrivesMobility hindert ja niemanden an Meinungsäußerungen, sie hört halt nur nicht zu.

Das recht auf freie Meinungsäußerung beinhaltet zum Glück nicht die Pflicht zum zuhören. Es bedeutet nur, dass der Staat Dir nicht verbieten kann, Deine Meinung zu äußern.

@montag @SheDrivesMobility was hat denn der "Staat" jetzt damit zu tun? 🤷‍♂️

Nichts, das ist ja der Punkt. Deshalb hat das blocken auch nichts mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung zu tun.

@Ostsee @SheDrivesMobility

@montag @Ostsee ich "blocke" auch in meinem Wohnzimmer und lasse nicht jede pöbelnde Person rein, die sich menschenfeindlich äußert.

@montag @SheDrivesMobility @Ostsee Grundrechte wie die Meinungsfreiheit sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat. Sie gelten in ihrer Anwendung nicht für Bürger untereinander. Daher ist Meinungsfreiheit als Argument bei solchen Diskussionen oft nicht im rechtlichen Sinne brauchbar. *Klugscheißertum off* Viel Spaß beim diskutieren :mastoblush:

@SheDrivesMobility Habe meinen Führerschein erst mit 30 gemacht; eigentlich mehr aus Familienzwang, weil meine Schwester mit 18 auch einen machen wollte. Aber als Stadtmensch braucht ich i.d.R. kein (eigenes) Auto.

@SheDrivesMobility Gibt genügend Menschen die gar kein Auto fahren DÜRFEN. Auch diese Menschen habe ein Anrecht auf Mobilität.

@SheDrivesMobility Mir wurde ja vor Jahren mein Portemonnaie geklaut. Darin war auch mein Führerschein. Dass ich mir seither keinen neuen habe ausstellen lassen, ist auch desöfteren auf Verwunderung und Skepsis gestoßen: "Aber wenn mal was ist?" So als ginge es im Notfall nicht ohne... *seufz*

Ich will kein Auto mehr steuern, fühle mich dabei auch nicht mehr sicher. Selbst als Beifahrer fühle ich mich oft unwohl. Dafür sollte man sich nicht rechtfertigen müssen.

@baldo @SheDrivesMobility Sollte vielleicht doch die Hölle zufrieren und alle paar Jahre eine Eignungsprüfung notwendig sein, werde ich mit Freude meinen Führerschein nicht erneuern. Hach, das wäre toll...

@baldo @SheDrivesMobility das Verrückteste ist, dass ich mich jederzeit einfach hinter das Steuer eines Autos setzen und losfahren dürfte.

@baldo @SheDrivesMobility
Seit mir vor zwei Jahren in Paris Rucksack, Zelt Geld und alle Papiere geklaut wurden, habe ich auch keinen Führerschein mehr. Die Neubeantragung des Lappens war bei mir bisher kein Thema. Nebenbei war die Rückfahrt mit dem Rennrad ohne Gepäck, ohne Geld und ohne Navi mein aller schönstes Reiseerlebnis. Mitmenschen sind einfach Hilfsbereit, wenn die Not groß ist.

Sign in to participate in the conversation
norden.social

Moin! Dies ist eine Mastodon Instanz für Nordlichter, Schnacker und was sonst noch so aus dem Norden kommt. Administriert wird der Norden von Niklas & Benny. Zusätzliche Moderator:innen sind Marius und Kurzi.
Bitte gebt bei der Registrierung einen kurzen Text ein. Das erleichtert uns euch schneller freizugeben.